Don't drink and drive!

Heute mal ein Eintrag mit einer leider nicht ganz so schönen Nachricht: Mein guter Freund Olaf hatte einen kleinen Autounfall. Zum Glück ist ihm nichts weiter passiert, da hatte er echt nochmal großes Glück, aber sein Auto ... na ja, das hatte nicht so viel Glück und hat den Aufprall gegen den Baum nicht besonders gut überstanden. Aber wir sind natürlich alle heil froh, dass ihm nichts weiter passiert ist! Er ist mit dem Schock davon gekommen. Wie es genau passiert ist, wissen wir nicht, aber er selbst weiß auch, dass er nicht ganz unschuldig dran ist. Er hatte auf dem Weihnachtsmarkt zwei Glühwein getrunken und ist dann später noch gefahren. Jetzt mag man ja leicht denken, dass zwei Glühwein "nichts" sind, aber schon einer ist einer zu viel, wenn man sich hinter ans Steuer setzt. Das weiß Olaf auch, er ist ja auch keiner,d er betrunken Auto fährt, nach den zwei Glühwein war er auch keineswegs betrunken, aber na ja, Alkohol im Blut ist eben Alkohol im Blut. Aber wir sind froh, dass ihm nichts passiert ist, und das ist ja auch die Hauptsache!!! Ich werd mir in Zukunft auch dreimal überlegen, ob ich auch nur nach schon einem Bier, was ja gesetzlich erlaubt ist, noch Auto fahre! Nee, nee, dann lieber gar kein Bierchen - oder eben Öffis oder Taxi!

Nun muss Olaf sich erstmal nach einem neuen Fahrzeug umschauen. Er brauchts ja, um zur Arbeit zu kommen. Aber er überlegt jetzt, ob er sich ganz neue Versionen zum günstigen Preis holt, bevor er, wie sien letztes Auto, einen ganz alten Gebrauchten kauft. Der war zwar echt günstig, der olle Passat, aber auch ne ganz schöne Dreckschleuder. Na ja, muss er sehen. Ich würd ja den neuen Golf 7 kaufen - find ich ein geiles Auto, um das mal so zu formulieren. Aber da gibts ja echt einige gute gerade. Opel baut z. B. echt gute, schöne Autos zur Zeit. Schade eigentlich, dass die in der Krise sind ... Und den neuen Audi A3 kann man auch echt gut fahren. Nicht sooo gelungen finde ich die neuere BMW 1er Variante. Aber das ist ja Geschmackssache. Olaf überlegt, sich einen Volvo zuzulegen. Aber ob das zu ihm passt? Ich weiß ja nicht ... na ja, muss er selbst wissen. Hauptsache er trinkt vorher nichts mehr, ehe er sich ans Steuer setzt. Hörst du, Olaf, auch kein Mon cherie mehr in Zukunft!

So, bis zum nächsten Eintrag! Haudie! Und immer dran denken: Don't drink and drive!!!

29.11.12 11:35, kommentieren

Werbung


Ho Ho Ho!

Es glitzert, es duftet, es leuchtet – endlich haben im ganzen Land wieder die Weihnachtsmärkte ihre Buden und Stände geöffnet. Allerorts riecht es nach Zimt, Bratwurst und Glühwein, die Menschen strömen auf die Plätze, als gäb's kein Halten mehr – nur der Schnee fehlt irgendwie. So richtig weihnachtlich is es ja draußen noch so gar nicht! Ich trinke ja für mein Leben gern Glühwein mit Schuss oder Lumumba – für alle Unwissenden: heißer Kakao mit Rum –, aber bei Temperaturen um die neun Grad draußen, ist mir nicht wirklich nach Glühwein. Eher nach einer Portion Eis! Oder einem Erfrischungsdrink. Aber Glühwein, jetzt?! Ich mein, seit Jahren spielt das Wetter verrückt – der Sommer ist kein Sommer mehr, der Herbst irgendwie kein Herbst, der Frühling ist der neue Winter – und der eigentliche Winter? Der ist scheinbar keiner mehr … In ein paar Wochen ist Weihnachten, und ich bin in diesem Jahr noch sowas von nicht in Feststimmung, wie der Grinch jedes Jahr aufs Neue. Man ist geneigt, zu singen: Wann wird’s mal endlich wieder WINTER …?! Ich will, dass es kalt draußen ist, so richtig kalt, schön um die -2 bis -5 Grad. Ich will Handschuhe anziehen müssen, meinen Schal umwerfen, die fetteste Winterjacke aus dem Schrank kramen, die ich nur habe, um mir dann aufm Glühmarkt die Füße kalt zu stehen. Ja, genau das will ich. Geht mir weg mit euren Lebkuchenherzen schon Anfang September! Geht mir weg mit der Wintermode! Was nützt mir das, wenn es selbst im November draußen noch immer so milde Temperaturen sind, dass einem das alles gar nicht schmecken kann?! Und verdammt, ich will Schnee! Wat gibbet denn Schöneres, als bei Schnee draußen aufm Glühmarkt zu stehen und was Heißes mit Schuss zu schlürfen, das von innen wärmt?! Eben – nix! Und deshalb, lieber Petrus: Let it snow, let it snow, let it snow …! Danke! In diesem Sinne: Cheers!

27.11.12 20:19, kommentieren

Weihnachtsgeschenkestress

Klingglöckenklingelingeling … In ein paar Wochen ist es soweit: Dann ist Weihnachten, das Fest der Liebe, die Tage der Besinnlichkeit. Okay, es dauert schon noch einen Moment, aber ehe man sich versieht, steht der Weihnachtsmann ja auch schon vor der Tür bzw. auf dem Dach. Eigentlich geht die Vorweihnachtszeit viel zu schnell vorüber: Nikolaus, Lebkuchenherzen, Mandarinen, Nüssen, Glühwein, Plätzchen und Kekse, Dominosteine, Après-Ski-Parties … All die schönen Dinge – ab Anfang Januar schon wieder nicht mehr angesagt. Apropos angesagt: Leider habe ich ja noch gar kein einziges Geschenk fürs Fest bisher gekauft. Ich hab keine Ahnung, was in diesem Jahr so angesagt ist. Was schenkt man? Parfum? Wellnessgutschein? Bücher? Socken/Unterwäsche? iPad? Ein (Modell-)Auto? Au weia, ich hab da echt keine Ahnung. Ich wüsste noch nicht mal, welche Bücher, CDs oder Filme gerade so angesagt sind. Also, wie in jedem Jahr entweder ein bis zwei Tage großer Stadtbummel durch alle Geschäfte, die auch nur ansatzweise nach Weihnachten aussehen oder suchen und finden im Internet. Mal sehen, wann ich alles zusammen habe …! Und dann ist ja auch noch das Problem: Wer kriegt was? Was kriegen Tante, Onkel, Cousin, Cousinen, Nachbarn, Freunde, Kollegen, etc. pp? Und wer bezahlt das alles? Die Kreditkarte wird wieder glühen, ich sag's euch. Wenigstens weiß ich, was ich dieses Jahr gern hätte: eine neue Skiausrüstung! Meine ist ja total veraltet!

Ihr seht, so schön Weihnachten auch ist, so stressig kann es auch sein. Darauf gönne ich mir gleich erstmal ein Lumumba – selbstgemacht! Heiße Schokolade mit Schuss, Leute, das ist der Wahnsinn! So lecker! Vielleicht fällt mir dann ja sogar noch das eine oder andere Geschenk ein. Hehe. Oder eher: Hoho!

15.11.12 18:14, kommentieren